Kreta Roadtrip: 11 Sehenswürdigkeiten auf Kreta, die du nicht verpassen solltest

12. September 2022
Michelle
Drohnenaufnahme von einem Stellplatz am Meer auf Kreta

Den Winter 2021 / 2022 haben wir auf der wunderschönen Insel Kreta verbracht. Von Piräus (Athen) ging es über Nacht im Dezember auf die Insel und wir starteten unseren Kreta Roadtrip. Wir haben dort tolle Orte entdeckt und uns durch kleine, süße Städte treiben lassen. Was wir dort genau erlebt haben, auf welche Highlights ihr euch bei einem Kreta Aufenthalt freuen dürft und was ihr sonst noch so für euren Kreta Roadtrip wissen solltet, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.

Allgemeine Informationen

Die griechische Insel Kreta lässt sich auf unterschiedlichsten Wegen erkunden. Als Pauschalurlauber in einem Hotel, als Gast in einem Ferienhaus oder aber mit einem Camper, für jeden ist etwas Passendes dabei, um seinen Urlaub oder einen Teil seiner Reise dort zu verbringen.

Landschafts Foto Kreta Roadtrip

Kretas ist total vielseitig. Es gibt wunderbare Sandstrände, unendlich weite Olivenhaine, spektakuläre Schluchten, beeindruckende Palmwälder, hohe Berge und süße kleine Dörfer. Das Wetter lädt einen das ganze Jahr über ein, die große Insel zu besuchen. Im Dezember bis März erreichen die Temperaturen ein Maximum von etwa 17 Grad und ein Minimum von etwa 9 Grad. In den Sommermonaten lässt es sich bei angenehmen 30 Grad wunderbar auf der Insel reisen.

DuMont Reise-Taschenbuch Kreta
DuMont Reise-Taschenbuch Kreta

Kreta Reiseführer Michael Müller Verlag
Kreta Reiseführer Michael Müller Verlag

Top 10 Reiseführer Kreta
Top 10 Reiseführer Kreta

Wir haben unseren Kreta Roadtrip von Dezember bis Januar gemacht, waren also 2 Monate dort unterwegs und das Wetter war super angenehm. Klar regnet es mal oder der Wind frischt mal etwas auf. Aber für uns war Kreta in der Off-Season genau das richtige Reiseziel. Auch wenn die Orte dann nicht so lebendig sind, lernt man Kreta nochmal von einer anderen, einer ruhigeren und unberührten Seite kennen. Genau das finden wir immer so spannend und schön. Wir genießen dann einfach die Ruhe an Sehenswürdigkeiten – kein Gedrängel, kein Zeitdruck, einfach nur genießen.

Sonnenuntergang am Elafonissi Beach auf Kreta

Wissenswertes für deinen Kreta Roadtrip mit dem Camper

Reisen auf Kreta mit einem oder seinem Camper ist einfach machbar und deshalb steht einem Kreta Roadtrip eigentlich nichts im Wege. Es gibt einige Campingplätze und öffentliche Spots, an denen man zum Beispiel Frischwasser bekommt. Die Infrastruktur ist also gut. Hier muss man nur drauf achten, dass bei Bedarf eines Campingplatzes geschaut wird, dass diese auch offen haben.

Freistehen auf Kreta wird soweit toleriert, wenn man in der Off-Season unterwegs ist und entsprechendes Verhalten an den Tag legt. Bedeutet, man verzichtet auf das Ausbreiten seiner Camperutensilien und benötig nicht mehr Platz als jedes andere parkende Auto nutzen würde.

There is no planet b Schild in einem Baum auf Kreta - Kreta Roadtrip

Die Straßen auf Kreta sind relativ gut. Hier sollte man nur darauf achten hauptsächlich auf den Hauptstraßen unterwegs zu sein, denn in kleinen Ortschaften, in den Bergen oder in den Olivenhaine werden die Straßen gerne mal sehr schnell sehr eng und kurvig. Wendemöglichkeiten sucht man hier dann leider nur vergebens.

Wir sind sowohl hin als auch zurück mit der Fähre gefahren. Es ging von uns vom griechischen Festland Piräus / Athen nach Heraklion und wieder zurück. Die Verbindung wird von mehreren Fähranbietern angeboten. Wir sind mit Anek Lines gefahren, da diese das günstigste Angebot hatten. Uns hat eine Strecke 280 € gekostet. Der Preis ist für ein Camper bis 6 Meter, 2 Personen, ein Hund und eine Innenkabine. Bucht man Hin- und Rückfahrt zusammen, bekommt man noch eine Ermäßigung. Die Überfahrt dauert gute 9 Stunden. Wir haben die Tickets vor Ort gekauft, in der Hoffnung evtl. einen besseren Preis zu bekommen. Letztendlich hat es aber genau so viel gekostet wie online direkt über anek.gr.

Aussicht aufs Meer von einem Stellplatz auf Kreta - Kreta Roadtrip

Möchte man einen Kreta Roadtrip mit einem Camper machen, hat selbst aber keinen, kann man vor Ort auch einen mieten. Es gibt einige online Plattformen, über die das möglich ist oder aber man mietet sich etwas vor Ort.

Anzeige*

Unsere Top 11 Sehenswürdigkeiten auf Kreta

Rethymno

Rethymno ist die drittgrößte Stadt auf Kreta, die mit ihrem ganz eigenen Charme überzeugt und euer erster Stopp eures Kreta Roadtrips sein kann. Die Hafenstadt liegt im Norden der Insel und ist einer der beliebtesten Urlaubsorte auf Kreta. Besonders die Altstadt von Rethymno und der angrenzende Hafen sollte man sich bei einem Stopp in Rethymno nicht entgehen lassen. Entlang der engen Gassen reihen sich die unterschiedlichsten Geschäfte, Bars und Restaurants aneinander, die zum Entdecken und die Seele baumeln lassen einladen.

Rethymnp auf Kreta - Kreta Roadtrip

Chania

Chania ist eine Hafenstadt an der Nordwestküste auf Kreta. Sie ist etwas größer als Rethymno. Die engen verwinkelten Gassen der Stadt und die unzähligen Katzen machen Chania zu einem beiebten Reisenziel. Die Stadt ist unter anderem bekannt für den venezianischen Hafen aus dem 14. Jahrhundert und ihre tollen Restaurants am Wasser. Für Museumsfans hat die Stadt auch was zu bieten, denn hier findet man das Schiffartsmuseum, in dem Modellschiffe, Exponate aus der Seefahrt und Fotografien zu sehen sind und das archäologische Museum, welches sich im ehemaligen Franziskanerkloster befindet.

Blick auf den Leuchtturm in Chania auf Kreta

Balos Beach

Der Balos Beach befindet sich an der Westküste Kretas. Es handelt sich um eine Bucht mit einer Lagune dahinter, die zu einem der meistfotografierten Orten Kretas zählt. Die Farben und die Landschaft machend diesen Ort so besonders und magisch. Da das Meer in der Bucht sehr flach ist, ist es ein perfekter Badeort für Familien.

Falasarna Beach

Der Falasarna Beach ist einer der bekanntesten und beliebtesten Strände Kretas. Er liegt im Westen der Insel und lässt sich gut mit dem Auto erreichen. Der Falasarna Beach besteht aus 5 aufeinanderfolgenden Strandabschnitten, von denen die zwei Abschnitte in der Mitte am meisten besucht sind. Am Nordende des Strandes findet man Ruinen der antiken römischen Stadt Falasarna.

Elafonissi Strand

Der Elafonissi Strand ist in unseren Augen einer der absoluten Highlights auf Kreta und sollte auf jeden Fall ein Zwischenziel eures Kreta Roadtrips sein. Er liegt am südwestlichsten Punkt Kretas. Einer der Besonderheiten des Strandes ist seine Farbe. Tausende zerbrochene Muscheln sorgen dafür, dass der Strand an viele Stellen rosa scheint. Das Besondere an dem Strand ist, dass er eigentlich die Insel Elafonissi mit dem Festland verbindet. Bis zur Insel kommt man aber meistens nur im Sommer und/ oder bei Ebbe. Wir hatten im Winter leider nicht das Glück, trockenen Fußes bis zur Insel zu gelangen. Dennoch gehört der Strand mit seiner Lage zu einer unserer Lieblingsorte auf Kreta.

Agios Nikolaos

Agios Nikolaos ist eine Stadt im östlichen Teil der Insel. Sie zählt als Touristenort und hat knapp 11.500 Einwohner. Agios Nikolas gilt dank der malerischen Gassen und den gemütlichen Restaurants bei Kreta-Fans als absoluter Geheimtipp. Von hier bietet sich auch ein Ausflug auf die nahebelegende Insel Spinalonga an, auf der sich bis zum Jahr 1957 einer der letzen Laprakolonien befand.

Richtis Schlucht

Die Richtis Schlucht im Osten Kretas ist einer der top Sehenswürdigkeiten der Insel. Eine Wanderung durch die Schlucht sollte man sich definitiv nicht entgehen lassen. Es gibt dort eine Menge zu entdecken. Das absolute Highlight der Richtis Schlucht ist wohl der 20 Meter hohe Wasserfall, der in einem kleinen Teich endet, an dem man direkt vorbeiwandert. Da uns die Richtis Schlucht so gut gefallen hat und für uns auf jeden Fall ein Highlight war, haben wir dazu einen eigenen Blogbeitrag geschrieben, den ihr hier findet.

Richtis Schlucht Kreta – Diese Wanderung solltest du auf keinen Fall verpassen

Vai Beach

Der Vai Beach auf Kreta ist einer der bekanntesten Palmenhaine. Er liegt im Nordosten der Insel und ist definitiv ein Besuch wert. Der 2000 Jahre alte Palmenhain besteht aus der kretischen Dattelpalme und sein Name leitet sich aus dem griechischen Wort „Vai“ für Palme ab. Der Sand ist beinahe weiß und gemeinsam mit dem flachen türkisfarbenen Wasser ist er der perfekte Ort, um einen Tag in Ruhe zu verbringen.

Palmenstrand Vai - Kreta Roadtrip

Pefki Schlucht

Ein weiteres Highlight unseres Kreta Roadtrips ist die Pefki Schlucht. Sie gehört wohl eher zu den kleineren und unbekannteren Orten der Insel, sodass man hier abseits des Massentourismus Kretas Natur entdecken kann. Da uns diese Schlucht und die Wanderung dadurch so gut gefallen hat, hat auch diese Schlucht einen eigenen Beitrag von uns gewidmet bekommen. Ihr findet den Artikel mit allen weiteren Infos zum Parken und der Lage der Schlucht hier.

Die Pefki Schlucht auf Kreta: Wandern abseits des Massentourismus
Pefki Schlucht - Zwei Menschen schauen sich die Schlucht an

Matala

Matala ist ein Hippiedorf auf der Südseite der Insel Kreta. Hierhin sollte euch euer Kreta Roadtrip führen, wenn ihr den Charme kleiner malerischer Dörfer mögt. Ein Highlight des Dorfes sind die Hippiehöhlen, deren Geschichte in der Steinzeit beginnt. Gegen einen kleinen Eintrittspreis kann man die Höhlen während der Öffnungszeiten besuchen und erkunden. Matala ist auch der perfekte Startpunkt um den Red Beach zu besuchen. Der Strand liegt etwas abgeschieden südlich von Matala und ist nur zu Fuß erreichbar. Die 20- bis 30-minütige Wanderung zum FKK Strand solltet ihr mit festem Schuhwerk bestreiten.

Palmestrand von Preveli

Unsere letzte Empfehlung für euch ist der Palmenstrand von Preveli. Dieser Strand liegt am Ausgang der imposanten Kourtaliotikos-Schlucht, die übrigens auch sehenswert ist und ein Besuch dort sollte definitiv Teil eures Kreta Roadtrips sein.

Der Preveli Palmenstrand gilt als der bekanntesten Strand Süd-Kretas und ist zu Recht ein Touristenmagnet. Die Theophrastus Palmen säumen sich am Ufer des großen Flusses Mega Potamos. Vorbei am Fluss führt ein Weg, auf dem man durch den Palmenhain spazieren kann. Auch hier haben wir es wieder genossen in der Nebensaison unterwegs zu sein, denn wir hatten sowohl den großen Parkplatz direkt am Palmenhain, von dem aus Treppen runter zum Strand führen, für uns allein als auch den kompletten Strand.

Blick auf den Palmenstrand Preveli auf Kreta

Fazit

Uns hat es auf Kreta wirklich richtig gut gefallen und wir haben es genossen den Winter auf der größten Insel Griechenlands zu verbringen. Das Wetter ist für uns in den Wintermonaten absolut richtig gewesen und wir haben es genossen Kreta und all seine Sehenswürdigkeiten ohne Massentourismus kennenzulernen, auch wenn dadurch einige Geschäfte, Restaurants und Sehenswürdigkeiten kürzere Öffnungszeiten oder ganz geschloßen hatten.

Uns hat Kreta am meisten durch seine vielfältigen Natur und der wunderschönen Strände begeistert. Die Wanderungen durch die Schluchten und Palmenstrände haben uns am besten gefallen und gelten für uns als absolute Must-Sees auf einem Kreta Roadtrip. Aber auch die kleinen, malerischen Orte laden zum Entspannen und Wohlfühlen ein.

MARCO POLO Reiseführer Kreta
MARCO POLO Reiseführer Kreta

Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App

Zum Produkt*

Du bist auf der Suche nach Inspirationen für deinen nächsten Roadtrip? Dann schau doch gerne mal hier vorbei.

Roadtrip Nordspanien: Unsere 15 ultimativen Highlights für die Reise mit deinem Camper

Roadtrip Südspanien: Information, Tipps und 15 ultimative Highlights

Du baust deinen eigenen Camper gerade noch aus und bist auf der Suche nach hilfreichen Tipps und Trickst? Dann schau gerne hier vorbei.

Autark reisen und leben im Camper-Van: Unsere 5 Essentials kurz erklärt.

MaxxFan Deluxe Erfahrungen: Wir tauschen unsere Dometic FanTastic Vent gegen die MaxxFan Deluxe Dachhaube

CAN PV1357 Gasherd im Camper – Unsere Erfahrungen inklusive Vergleich und Tipps
Anzeige*